Im Test: Reise-App PackPoint

Neunkirchen, 07.02.17

Was Pack the Bag für das iPhone, ist PackPoint für Android. Damit ist es nicht mehr notwendig für jede Reise eine neue handschriftliche Packliste anzufertigen. Ganz nach Reisezweck und Reiseart erstellt die App die passende Checkliste.

Der Koffer ist leer und der Schrank so voll: Was muss nun unbedingt den Ort wechseln und wie vergisst man im allgemeinen Trubel nicht das Wichtigste? Schnell das Tablet oder Smartphone in die Hand und die App PackPoint installieren!

Zu Beginn braucht nur das Geschlecht ausgewählt werden, schon beginnt die Reiseplanung: Neben den Daten der Reise (Ziel und Reisezeitraum) noch den Grund der Reise (privat oder geschäftlich) eingeben und dann anklicken, welche Aktivitäten während der Reise geplant sind. Wenn Punkte fehlen, können diese manuell ergänzt werden. Zu guter Letzt wählt der Nutzer aus, ob er auf der Reise eine Waschmöglichkeit hat und ob er sogenannte Basics öfter tragen wird. Damit sind beispielsweise lange Hosen oder Pullover gemeint. Ein Klick auf „Mit Packen beginnen“ – und die App generiert die Packliste.

Packliste nach Kategorien geordnet

Was die App nun auswirft, ist eine recht umfassende Liste von mehr oder weniger notwendigen Dingen. Das Positive daran: Wer zum Beispiel keine Bordkarte braucht, kann diesen Punkt mit einem kurzen Wisch von der Liste entfernen. Je nach Geschlecht finden sich unterschiedliche Artikel des täglichen Bedarfs auf der Liste.

Alle weiteren Utensilien können in ihrer Anzahl erhöht oder durch einen Klick auf die Checkbox abgehakt werden. Es gibt drei Kategorien für Packmaterial: wichtige Dinge, Hygieneartikel sowie Kleidung für die vorab ausgewählten Aktivitäten. Auch hier können fehlende Elemente manuell ergänzt werden.

Stets den Überblick behalten

Jede Reise wird mit dem Namen des Zielortes archiviert und kann so immer wieder abgerufen werden. Allerdings erschließt sich der Sinn dahinter nicht ganz: Die Reisedaten können nicht geändert werden, so dass man jede Reise neu anlegen muss. Im Grunde kann man nur die selbst ergänzten Gepäckstücke ansehen und für die neue Liste übernehmen. Eine Kopierfunktion wäre hier hilfreich.

Wer Apps wie Evernote oder TripIt nutzt, kann die PackPoint-Listen direkt mit diesen Programmen synchronisieren. So werden auf TripIt angelegte Reisen direkt in PackPoint übernommen. Natürlich ist auch das Teilen der Reiselisten via WhatsApp, E-Mail und weiteren Anwendungen möglich. Kurz vor der Abreise erhält der Nutzer auch eine Push-Erinnerung, seine Liste noch einmal zu kontrollieren.

Fazit:
Der Einsatz von digitalen Packlisten lohnt sich vor allem bei häufigen oder großen Reisen. Die App selbst ist intuitiv zu bedienen und auch aus Datenschutzgründen aus unserer Sicht unproblematisch. Mit ihrer Hilfe kann man leicht kontrollieren, welche Reiseutensilien noch fehlen. Weil man das Smartphone in der Regel seltener verliert als einen Zettel aus Papier, ist die Liste aus der App auch sicherer. Eine Kontrolle, ob alles in den Koffer passt, biete die App jedoch natürlich nicht.

Kostenloster Download für Android:
PackPoint Reisepackliste

Alternative App für iOS:
iPhone und iPad

 Alle weiteren News im Überblick


informiert rund um das Thema Reisen.

Ansprechpartner für den News-Bereich von

Stefan Meyer,
Volker Neumann,
Cordula Walter-Bolhöfer
Eisenerzstraße 34
53819 Neunkirchen-Seelscheid
Telefon +49 (0) 2247  91 94 -778
Mobil    +49 (0) 171 33 67 526
presse@dr-walter.com

Unterwegs zu Hause

Mit diesem Newsletter halten wir Sie vierteljährlich über aktuelle Reisethemen auf dem Laufenden.
Ihre Daten werden ausschließlich zur Versendung des Newsletters verwendet.