Das Ebola-Virus: selten, aber aggressiv

Affen in der afrikanischen Wildnis

Ebola kann auch über den engen Kontakt zu erkrankten Wildtieren wie Affen übertragen werden.

Neunkirchen, 06.05.14

Ebola ist eine schwere, häufig tödlich verlaufende Viruserkrankung bei Menschen und bestimmten Affenarten. Der Erreger ist sehr infektiös und die Erkrankung kann innerhalb kurzer Zeit zum Tode führen. Die Krankheit ist nach dem gleichnamigen Fluss in der Demokratischen Republik Kongo benannt, wo es seit 1976 zu mehreren Ausbrüchen kam.

Wie kann man sich anstecken?

Ebola tritt in afrikanischen Ländern auf, derzeit vor allem in Guinea. Die Ansteckungsgefahr für westliche Reisende ist gering, da die Übertragung vor allem über enge Kontakte zu Erkrankten, Verstorbenen oder Tieren wie Affen, Fledermäuse oder Nagetiere erfolgt. Gewarnt wird auch vor dem Verzehr von möglicherweise infiziertem Fleisch von Wildtieren (Bushmeat).

Welche Symptome zeigen sich?
Treten allerdings innerhalb von drei Wochen nach Rückkehr aus einem Ausbruchsgebiet Symptome wie Fieber, Durchfall, Kopfschmerzen und ein schweres Krankheitsgefühl auf, sollte man dies beim Arzt abklären lassen.

Wie kann man die Krankheit behandeln?
Patienten benötigen eine intensivmedizinische Versorgung und müssen isoliert werden. Allerdings können nur die Symptome behandelt werden. Medikamente, Prophylaxe oder eine Impfung stehen nicht zur Verfügung.

Ausführliche Informationen
zu diesem Thema hat unser Partner MD Medicus Reise- und Tropenmedizin zusammengestellt.

 

 Alle weiteren News im Überblick


informiert rund um das Thema Reisen.

Ansprechpartner für den News-Bereich von

Stefan Meyer,
Volker Neumann,
Cordula Walter-Bolhöfer
Eisenerzstraße 34
53819 Neunkirchen-Seelscheid
Telefon +49 (0) 2247  91 94 -778
Mobil    +49 (0) 171 33 67 526
presse@dr-walter.com

Unterwegs zu Hause

Mit diesem Newsletter halten wir Sie vierteljährlich über aktuelle Reisethemen auf dem Laufenden.
Ihre Daten werden ausschließlich zur Versendung des Newsletters verwendet.