Der erste Schnee kommt bestimmt: Sicher in den Skiurlaub

Fast jedes Land in Europa hat in Sachen Winterreifen seine eigenen Regeln.

Fast jedes Land in Europa hat in Sachen Winterreifen seine eigenen Regeln.


Neunkirchen,
Wintersportler können den ersten Schnee kaum mehr erwarten. Dann kommen die Ski und Snowboards aufs Auto und los geht es in Richtung Alpen. Nicht nur für die Piste ist eine gute Ausrüstung wichtig: Schon für die Anreise sollten Sie dran denken, dass Ihr Auto mit Winterreifen ausgestattet ist und für den Notfall Schneeketten an Bord sind. Fast jedes Land in Europa hat in Sachen Winterreifen seine eigenen Regeln. Wer jetzt einen Winterurlaub im Ausland plant, sollte sich daher vor Abfahrt informieren. Deutschland
In Deutschland gilt, dass bei winterlichen Straßenverhältnissen passende Reifen montiert sein müssen. Als Faustregel für Winterreifen gilt: von O bis O, also von Oktober bis Ostern. Österreich
In Österreich müssen Pkw und Lkw bis 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht zwischen dem 1. November und dem 15. April bei Schneematsch oder Eis mit Winterreifen ausgerüstet sein. Die Profiltiefe muss mindestens vier Millimeter betragen, sonst gelten sie als Sommerreifen. An einigen Passstraßen kann Schneekettenpflicht gelten. Italien und Frankreich
Italien schreibt für einzelne Strecken bei winterlichem Wetter Winterreifen oder Schneeketten vor, vor allem in den Provinzen Südtirol und Mailand. Seit 2014 dürfen wiederum Winterreifen, deren Speed Index unter der Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs liegt, zwischen dem 15. Mai und 15. Oktober nicht mehr gefahren werden. In Frankreich weisen im Gebirge an einigen Straßen Schilder auf eine Winterreifenpflicht hin ("Pneus neige").Schweiz
Keine gesetzliche Regelung gibt es in der Schweiz. Das Auto sollte bei winterlichen Straßenverhältnissen aber mit Saisonbereifung ausgerüstet sein, da selbst bei einem unverschuldeten Unfall mit Sommerreifen eine erhebliche Mithaftung möglich ist. Tschechien, Slowenien, Luxemburg, Kroatien
In Tschechien sind zwischen dem 1. November und dem 31. März auf allen Straßen Winterreifen Pflicht. Slowenien schreibt die Benutzung zwischen dem 15. November und dem 15. März vor – außerhalb dieser Zeit generell bei winterlichen Straßen. Luxemburg verlangt, dass Winterreifen bei Eis, Schneematsch und Schnee montiert sind. In Kroatien gibt es keine allgemeine Winterreifenpflicht. Bei entsprechender Witterung ist jedoch für einzelne Strecken Winterausrüstung vorgeschrieben. Dänemark, Norwegen, Großbritannien, Polen, Belgien und die Niederlande
Diese Länder kommen ohne Winterreifenpflicht aus. Dort können auf geschlossener Schneedecke anstelle von Winterreifen auch Schneeketten aufgezogen werden. Woran erkennt man Winterreifen?
Als Laie erkennt man einen Winterreifen an der Kennzeichnung an der Flanke: Neben dem Kürzel "M+S" sollte hier am besten auch ein Schneeflocken-Symbol sichtbar sein. Eine spezielle Profilkonstruktion und Gummimischung machen solche Reifen zu echten Winter-Profis. Das "M+S"-Kürzel allein genügt aber schon, um die Anforderung der Straßenverkehrsordnung für Winterreifen zu erfüllen. Auch so genannte Ganzjahresreifen oder Allwetterreifen müssen zumindest das "M+S"-Zeichen tragen, wenn sie bei winterlichen Straßenverhältnissen benutzt werden.Wann müssen Reifen ausgetauscht werden?
Winterreifen sollten eine Profiltiefe von vier Millimetern haben, auch wenn der Gesetzgeber nur 1,6 Millimeter vorschreibt. Außerdem verhärtet die Gummimischung mit der Zeit, so dass sich die Fahreigenschaften bei Schnee und Eis stetig verschlechtern. Der ADAC empfiehlt daher, sowohl Sommer- als auch Winterreifen nach spätestens sechs Jahren auszutauschen. Das Herstellungsdatum verbirgt sich hinter der DOT-Nummer auf der Reifenflanke. Zeigen sich an der Flanke Beulen oder tiefe Risse, deutet dies auf innere Beschädigungen Reifens hin: Er sollte sofort ausgetauscht werden. Ohne Winterreifen unterwegs
Wer ohne geeignete Winterbereifung unterwegs ist, riskiert auf jeden Fall ein Bußgeld, egal ob mit Unfall oder ohne. Er bringt sich und andere in Gefahr. Wer bei winterlichen Straßenverhältnissen einen Unfall ohne Winterreifen verursacht, muss darüber hinaus mit Einschränkungen beim Versicherungsschutz rechnen.

informiert rund um das Thema Reisen.
Ansprechpartner für den News-Bereich:
Team Kommunikation
T: +49 (0) 2247  91 94 -16
M: +49 (0) 171 33 67 526
presse@dr-walter.com

Das Portal des Versicherungsmaklers DR-WALTER für den Vergleich von Reiseversicherungen: Erstinformation

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies

Unsere Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies