Mietwagen im Ausland

Mit einem Mietwagen ist man auch im Urlaub mobil und kann die Gegend erkunden.


Neunkirchen,
Wer im Urlaub mobil sein will, braucht oft einen Mietwagen. Damit es keinen Ärger gibt, sollte man allerdings die Augen offen halten: Bei der Buchung, bei der Übernahme, bei der Nutzung und der Rückgabe. Unseriöse Anbieter lassen sich oft erst auf den zweiten Blick erkennen.
  • Preisvergleich: Prüfen Sie genau, welche Leistungen im Angebot enthalten sind. Umfang und Leistung sind oft unterschiedlich, ein Preisvergleich deshalb schwer. Das billigste Angebot ist meist nicht das Beste. Vergleichsportale wie billiger-mietwage.de, ihrmietwagen.de oder mietwagenvergleich.de geben Anhaltspunkte.
  • Buchung: Es lohnt sich, rechtzeitig im Voraus zu buchen, das ist deutlich günstiger als vor Ort. Buchungen können oft bis 24 Stunden vor Mietbeginn storniert werden.
  • Zusatzkosten: Vermeiden Sie nachträgliche Vertragsänderungen vor Ort, das kann teuer werden. Auch Navi, Kindersitz, Zusatzfahrer oder Fahrzeugrückgabe außerhalb der Öffnungszeiten kosten meist extra. Sind alle gefahrenen Kilometer im Preis enthalten oder fallen Kosten für zusätzliche Kilometer an?
  • Kaution: Es ist üblich, einen bestimmten Betrag auf der Kreditkarte vorzumerken. Eine Kaution sollte sofort bei Rückgabe erstattet werden.
  • Haftpflichtversicherung: In vielen Ländern ist die Versicherungssumme für einen Haftpflichtschaden zu gering. Allerdings besteht für viele deutsche Reisende ein Haftpflichtschutz für Mietwagen im europäischen Ausland, die sogenannte Mallorca-Police, z. B. über eine Kreditkarte. Manche deutsche Kfz-Versicherungen und einige neue Haftpflichtverträge enthalten ebenfalls eine Mallorca-Police. Reisende sollte also prüfen, ob bereits ein Versicherungsschutz besteht, bevor sie beim Mietwagenverleiher eine zusätzliche Police abschließen. Empfehlenswert ist eine Deckungssumme von mindesten 7,5 Millionen Euro für Personen- und 50 Millionen für Sachschäden.
  • Kaskoversicherung: Welche Schäden und Risiken am Mietwagen sind durch die Kaskoversicherung abgedeckt? Neben der Kfz-Haftpflicht sollten Mietwagenkunden eine Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung abschließen. Reifen- und Glasschäden müssen im Ausland manchmal extra abgesichert werden. Häufig wird bei der Online-Buchung bereits ein Versicherungsschutz abgeschlossen. Lassen Sie sich also vor Ort nicht unter Druck setzen, vorschnell eine weitere Versicherung abzuschließen, wenn bereits ein ausreichender Schutz besteht.
  • Tankregelung: Am besten voll abholen und voll zurückgeben. Wer voll übernimmt und leer zurückgibt, riskiert hohe Preise für Kraftstoff und Tankservice.
  • Übergabeprotokoll: Bei der Übernahme und Rückgabe sollten Sie ein schriftliches Protokoll anfertigen, in dem der Zustand des Leihwagens festgehalten wird. Sie können auch Fotos machen um zu beweisen, dass das Fahrzeug unbeschädigt ist. Prüfen Sie das Fahrzeug vor der Abfahrt auf Bremsen, Reifen und stellen sicher, dass Warndreieck, Verbandskasten und Warnwesten im Auto liegen.
  • Fahrt ins Ausland: Soll die Reise mit einem deutschen Mietwagen ins Ausland gehen, informieren Sie sich vorher beim Verleiher, ob Sie mit dem Fahrzeug über die Grenze dürfen. Teure Autos sind oft nicht für alle Länder zugelassen.
  • Senioren: Autofahrer über 70 Jahre müssen bei einigen Verleihern mit Einschränkungen rechnen. Achten Sie bei der Buchung auf Altersgrenzen, damit es bei der Abholung nicht zu bösen Überraschungen kommt.
  • Schadensfall: Wenden Sie sich auf jeden Fall sofort an den Verleiher. Bei einem Schaden bzw. Unfall verlangen einige Autoverleiher einen Polizeibericht zur Schadensabwicklung, auch wenn es nur kleine Blechschäden sind. Informieren Sie sich genau in den Vertragsbedingungen, manchmal hilft auch der Europäische Unfallbericht.

Damit Urlauber bei einer Unfallverletzung gut geschützt sind, ist es sinnvoll, eine Reisekrankenversicherung abzuschließen. Diese übernimmt die Behandlungskosten für Verletzungen oder akute Erkrankungen. Bei einigen Reiseversicherungen ist zusätzliche eine Notfallhilfe (Assistance) mit eingeschlossen. Eine Assistance hilft bei einem Unfall oder in anderen Notfällen, die notwendigen Schritte zu organisieren.
Einen Vergleichsrechner für Reisekrankenversicherungen gibt es auf www.reiseversicherung.com.

informiert rund um das Thema Reisen.
Ansprechpartner für den News-Bereich:
Team Kommunikation
T: +49 (0) 2247  91 94 -16
M: +49 (0) 171 33 67 526
presse@dr-walter.com

Das Portal des Versicherungsmaklers DR-WALTER für den Vergleich von Reiseversicherungen: Erstinformation

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies

Unsere Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies