Projekt des Monats - Ausbau einer Technischen Sekundarschule in Kemondo Tansania


Neunkirchen,

Ausbau einer Technischen Sekundarschule in Kemondo/Tansania

Mehr als fünfhundert Kinder erhalten in der Bethania Primary School eine hochwertige Schulbildung. Den Absolventen soll jetzt auch die Chance auf Sekundarbildung eröffnet werden.

Ein Zuhause

Das Kinderdorf Kemondo am Ufer des Viktoriasees wurde vor mehr als zwanzig Jahren gegründet, um AIDS-Waisen ein Zuhause geben zu können. Die Verwaltung der Einrichtung liegt in einheimischer Hand. Nehemia Christliches Hilfswerk e.V. ist Projektpartner des lokalen Projektträgers. Heute leben etwa 120 Kinder in familienähnlichen Strukturen im Kinderdorf.

 Schwerpunkt Bildung

Schnell ergab sich die Notwendigkeit für eine eigene Schule. Im Lauf der Jahre wurden eine Vor- und Grundschule aufgebaut, die in zwei parallelen Zügen mehr als 500 Kinder aus dem Kinderdorf, dem angegliederten Internat und der näheren Umgebung eine Chance auf Bildung bietet. Die Schule ist für ihre hervorragenden Ergebnisse bekannt und belegte bei den letzten Abschlussprüfungen den zweiten Rang in der Region.

Schulabschluss mit Perspektive

Die gegenwärtige Herausforderung besteht darin, diesen hohen Standard auch für die  weiterführende Schulbildung zu schaffen. Aus diesem Grund wurde 2017 mit dem Aufbau einer Sekundarschule begonnen. In Tansania gibt es die Möglichkeit, Sekundarschulen „technisch“ auszurichten, das heißt, sie mit einer Berufsausbildung zu kombinieren. Die  Schüler lernen u.a. Grundlagen in mehreren handwerklichen Berufen sowie in Bürokommunikation. Diese Fähigkeiten sind direkt verwertbar oder helfen dabei, die weitere Ausbildung zielgerichtet zu verfolgen. Die Technische Sekundarschule ist zweizügig geplant. Für die vier Jahrgangsstufen werden acht Klassenzimmer benötigt. Entsprechend sollen zu den  gegenwärtig zwei Klassenzimmern der Technischen Sekundarschule im Gleichschritt mit dem jährlichen Zuwachs an Schülern im Lauf der nächsten Jahre neue entstehen.

Nehemia unterstützt die laufenden Kosten des Schulbetriebs und ermöglicht durch Patenschaften Kindern aus armen Familien den Schulbesuch. Für den Aufbau der Schule sind wir jedoch auf weitere Spenden angewiesen. Der Zuschussbedarf für diesen Ausbau liegt bei 75 000 EUR. In dieser Kalkulation ist ein Eigenanteil des Projektträgers von 25% bereits vorgesehen.


Mehr Infos zu diesem Projekt:

> Internetseite des Projekts

Kontakt:

Nehemia Christliches Hilfswerk e.V.

Ansprechpartner: Dr. Friedhelm Ernst, 06043 98492 20

Ranstädter Str. 20

63667 Nidda

_____________________________________________________________________

Für das Projekt des Monats können sich Organisationen in der Entwicklungszusammenarbeit bewerben. Jeden Monat stellen wir ein Hilfsprojekt auf unserer Website sowie in unseren Social Media-Kanälen vor.

informiert rund um das Thema Reisen.
Ansprechpartner für den News-Bereich:
Team Kommunikation
T: +49 (0) 2247  91 94 -16
M: +49 (0) 171 33 67 526
presse@dr-walter.com

Das Portal des Versicherungsmaklers DR-WALTER für den Vergleich von Reiseversicherungen: Erstinformation

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies

Unsere Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies