Projekt des Monats - Habitat-HT (Haiti)

Viele Ingenieure, Zimmerleute, Maurer, Schreiner, Schlosser und Maler sind mit dem Bau der Häuser beschäftigt.


Neunkirchen,

Der karibische Inselstaat Haiti gilt als das ärmste Land der westlichen Hemisphäre. Habitat-HT setzt neue Standards in einem der ärmsten Länder der Welt: technisch einwandfreie, erdbebensichere Gebäude, elektrische Hausinstallationen und sanitäre Anlagen.

Habitat-HT will würdigen Raum zum Leben schaffen – zunächst natürlich als Wohnraum, aber auch im übertragenen Sinn Raum, um eigenständige Strukturen und innovative Ideen zu verwirklichen. Umfassende Hilfe zur Selbsthilfe ist für Habitat-HT der Schlüssel zur Nachhaltigkeit. Die direkte Kooperation mit den einheimischen Arbeitern, sowie stetige Aus-und Weiterbildungen garantieren Effektivität und langfristige Selbstständigkeit.

Dieufort Wittmer gründete Habitat-HT in seiner Heimat
Dipl. Bauingenieur Dieufort Wittmer wurde 1975 in Haiti geboren. Als Vollwaise im Alter von 11 Jahren von einer deutschen Familie adoptiert, absolvierte er seine Schullaufbahn in Deutschland. Anschließend machte er eine Lehre als Zimmerer und daraufhin das Studium im Bauingenieurwesen. Angesichts der Notlage seines Heimatlandes nach dem Erdbeben am im Jahr 2010 beschloss er seine Fähigkeiten und fachlichen Kenntnisse dort einzusetzen, wo seine Wurzeln sind - dort wo er gebraucht wird. Er gründete das Wiederaufbauprojekt Habitat-HT, kündigte seine Arbeitsstelle und zog mit seiner Frau und seinen zwei Töchtern nach Gonaives, um vor Ort Habitat-HT vorantreiben zu können.

Die Arbeit auf den Baustellen ernährt viele Familien
Seit dem Projektstart kann Wittmer durchgängig 20 Haitianer beschäftigen: Ingenieure, Zimmerleute, Maurer, Schreiner, Schlosser, Maler, Buchhalter und einen Sekretär. Bei Großbaustellen finden sogar bis zu 50 Mitarbeiter Arbeit. Aktuell wird eine Blocksteinfabrik aufgebaut, die erneut 15 langfristige Arbeitsplätze schaffen soll. Bei einer Arbeitslosenquote von 60 Prozent ist eine feste Anstellung ein wahrer Gewinn für die gesamte Großfamilie, die in Haiti durchschnittlich aus 10 Personen besteht.

Die Chance am Schopf packen
Dieufort Wittmer bekam als Kind die Chance, der Misere zu entfliehen und kam freiwillig zurück, um anderen ebenso eine Chance zu ermöglichen. Häufig fällt es schwer, eine Auswahl zu treffen: "Die Not ist groß und unsere Mittel begrenzt. Aber jeder kleine Schritt in die richtige Richtung ist ein Segen für viele Menschen in Haiti", erzählt Wittmer.

Mit der Drohne über das Projektgebiet

Mehr Informationen gibt es im Blog von Habitat-HT


©Lebensmission e. V.

Ihre Spende hilft, menschenwürdigen Wohnraum aufzubauen und nachhaltige Arbeitsplätze zu schaffen. Dank unserer Kooperation mit dem Kinderdorf der Lebensmission e.V. stellen wir Ihnen gerne Spendenbescheinigungen aus:

Spendenkoto der Lebensmission e.V.
Überweisungsbetreff: "HABITAT-HT"
Sparkasse SÜW in Landau
IBAN: DE88 5485 0010 0000 0223 43

Kontakt:

LEBENSMISSION e.V. "Jesus für Haiti"
Ahornstraße 19
76829 Landau/Pfalz
Lebensmission(at)t-online.de

_____________________________________________________________________

Für das Projekt des Monats können sich Organisationen in der Entwicklungszusammenarbeit bewerben. Jeden Monat stellen wir ein Hilfsprojekt auf unserer Website sowie in unseren Social Media-Kanälen vor.

informiert rund um das Thema Reisen.
Ansprechpartner für den News-Bereich:
Team Kommunikation
T: +49 (0) 2247  91 94 -16
M: +49 (0) 171 33 67 526
presse@dr-walter.com

Das Portal des Versicherungsmaklers DR-WALTER für den Vergleich von Reiseversicherungen: Erstinformation

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies

Unsere Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies