Projekt des Monats - Mama Elba Schule in der Dominikanischen Republik

Kind mit einer Betreuerin in der Mama Elba Schule.

Neunkirchen,

Die Mama Elba School in Samaná ist eine kleine Schule für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen. Da es kaum Förderschulen in der Dominikanischen Republik gibt, wird hier großen Wert auf Einzelförderung gelegt.

Die Förderschule Mama Elba ist das Herzstück der Organisation Aldeas de Paz. Seit 2015 arbeiten Freiwillige und Mitarbeiter der Organisation zusammen mit Kindern und jungen Erwachsenen mit besonderen Bedürfnissen. Dazu gehören körperliche und geistige Behinderungen, Lernschwächen sowie Sprech- und Entwicklungsstörungen wie Autismus oder Hyperaktivität. Die Hilfe kommt zu den Menschen, wo sie am meisten benötigt wird. In der Dominikanischen Republik gibt es sehr wenige Institutionen für Menschen mit Beeinträchtigungen, daher ist die Mamá Elba Schule so wichtig in Samaná.

Individuelle Förderung für Kinder und Familien
Täglich sind zwischen 7-15 Kinder in der Förderschule. Die Schüler und Schülerinnen kommen von Montag bis Donnerstag zwischen 14 Uhr und 18 Uhr um Lesen, Schreiben und Rechnen zu lernen und zu vertiefen. Aber sie haben auch Spaß und erlernen soziale Werte und Kompetenzen. Nach dem Montessori-Prinzip erhalten alle Schüler und Schülerinnen eine individuelle Förderung. Dazu gehört auch die Verstärkung von Autonomie durch Kochen, Klassenzimmer aufräumen, Waschen und Ausflüge in die Stadt. Die Förderung ist nicht nur auf die Schulzeit beschränkt. Hand in Hand mit den Familien soll eine nachhaltige und langfristige Entwicklung erzielt werden. Es gibt regelmäßige Besuche bei den Familien immer mit einem Freiwilligen und einem Lehrer, Elternabende und Workshops.

Gesundheit und Entwicklung
Gemeinsame Besuche beim Zahnarzt oder in Therapiezentren sorgen dafür, dass die Schüler und Schülerinnen die richtigen Diagnosen und passende Therapien erhalten. Seit kurzer Zeit bereichert eine Psychologin das Team. So lässt sich die Förderung und Entwicklung noch gezielter gestalten. Freiwillige und Mitarbeiter sind Lehrer, Betreuer, Vertrauensperson, Erziehungsinstanz, Motivatoren, Freizeitveranstalter und Freunde. Dabei werden Schüler und Betreuer jeden Tag gefordert und auf verschiedenste Weise gefördert. Eine der größten Herausforderung ist es, immer wieder genügend Freiwillige zu finden, um die optimale Förderung und Betreuung zu ermöglichen. Die Mama Elba Schule hat so viel Potential das nur genutzt werden muss. 
Die Entsendeorganisation DRK FreiWerk gGmbH ermöglicht jedes Jahr zwei jungen Menschen, einen Freiwilligendienst bei der Mama Elba School in der Dominikanischen Republik zu leisten.

Mehr Infos zum Projekt

 ©DRK FreiWerk gGmbH

Kontakt:

DRK FreiWerk gGmbH
Auf'm Hennekamp 71
40225 Düsseldorf

Ansprechpartnerin:
Annelie Rochholl

+49 (0) 211 3104 266
a.rochholl(at)freiwerk-drk.de

informiert rund um das Thema Reisen.
Ansprechpartner für den News-Bereich:
Team Kommunikation
T: +49 (0) 2247  91 94 -16
M: +49 (0) 171 33 67 526
presse@dr-walter.com

Das Portal des Versicherungsmaklers DR-WALTER für den Vergleich von Reiseversicherungen: Erstinformation

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies

Unsere Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies