Projekt des Monats - NEW DAY Schule

Geflüchtete Kinder aus Burma lernen in der NEW DAY Schule.


Neunkirchen,

Bildung gegen Armut
Helfen ohne Grenzen führt im Grenzgebiet zwischen Burma/Myanmar und Thailand langfristig angelegte Hilfsprojekte durch. Der Schwerpunkt liegt vor allem auf Bildung und Ausbildung für Kinder und Jugendliche. Sie haben häufig keinen Zugang zu öffentlichen Schulen, weil sie Flüchtlinge oder Migranten aus Myanmar sind. Bildung die beste Waffe gegen Armut, Diskriminierung und Gewalt. Deshalb kümmert sich Helfen ohne Grenzen um alle Kinder und Jugendlichen in Not, unabhängig von Religion, Geschlecht oder ethischer Zugehörigkeit.

NEW DAY Schule

Die New Day Schule existiert seit 2006. Sie ist eine von fünf Ray of Hope Schulen und wird seit 2008 von Helfen ohne Grenzen finanziert. New Day bedeutet "Neuer Tag" und steht für den Beginn einer neuen Zukunft. Am Anfang wurden nur rund 100 Schüler unterrichtet. Seitdem sind die Schülerzahlen stetig gestiegen. Heute gehört die New Day Schule mit ihren 400 Schülern und 18 Lehrern zu den größten Schulen von Helfen ohne Grenzen. Dabei reichen die Schulstufen vom Kindergarten bis zur 3. Mittelschule.

Bildung ohne Grenzen

Die Schüler sind burmesische Kindern, deren Eltern als Tagelöhner in Fabriken arbeiten. Sie gehören verschiedensten burmesischen Ethnien an: Burmesen, Karen, Rakhine und Kachin. Helfen ohne Grenzen arbeitet eng mit den Bildungsministerien von Myanmar und Thailand zusammen. So können die Kinder ihren Schulbesuch in entweder Thailand oder nach ihrer Rückkehr in Myanmar fortsetzen – die Zeugnisse werden anerkannt. Helfen ohne Grenzen übernimmt die gesamten Kosten für Lehrergehälter, Betriebskosten, Schulmaterialien, Schülertransport und Schuluniformen. Zeitgleich wird die Schule von Mitarbeitern direkt vor Ort begleitet und betreut. Auch Freiwillige mit sehr guten Englischkenntnissen unterstützten die einheimischen Lehrer beim Englischunterricht.

Unterstützung bleibt wichtig

Seit der Öffnung von Myanmar verlagern immer mehr internationale Hilfsorganisationen ihre Hilfe und ihre Projekte direkt nach Myanmar. Burmesische Flüchtlinge in Thailand verlieren so wichtige Unterstützung. Helfen ohne Grenzen will den burmesischen Kindern eine Perspektive und ein Stück Hoffnung. Deshalb hat sich die Initiative bewusst dafür entschieden, ihre Aktivitäten in Thailand fortzusetzen.

Mehr Informationen gibt es auf der Projektseite helfenohnegrenzen.org

©Helfen ohne Grenzen

Kontakt:

Helfen ohne Grenzen
Karin Thaler
Bahnhofstraße 27
I - 39042 Brixen

karin(at)helfenohnegrenzen.org

informiert rund um das Thema Reisen.

Ansprechpartner für den News-Bereich von

Stefan Meyer,
Volker Neumann,
Cordula Walter-Bolhöfer
Eisenerzstraße 34
53819 Neunkirchen-Seelscheid
Telefon +49 (0) 2247  91 94 -778
Mobil    +49 (0) 171 33 67 526
presse@dr-walter.com

Unterwegs zu Hause

Mit diesem Newsletter halten wir Sie vierteljährlich über aktuelle Reisethemen auf dem Laufenden.
Ihre Daten werden ausschließlich zur Versendung des Newsletters verwendet.