Schutzengel für die Winterreise

Winter in Bad Kleinkirchheim

Mit Sonne und Schnee macht der Winterurlaub Spaß. Foto: (cc) Bad Kleinkirchheim/flickr.com

Neunkirchen, 11.12.14

Ein Skiunfall in Österreich, ein Notfall in Kanada oder ein Rücktransport aus Frankreich - für den Winterurlaub lohnt sich eine Reisekrankenversicherung.

Für Wintersportler gehört eine Reisekrankenversicherung mit zur Ausrüstung. Auch bei vorsichtiger Fahrweise kann es durch Wetter- und Pistenverhältnisse oder durch andere Skifahrer leicht zu einem Unfall kommen. Gut, wenn man dann weiß, dass die Notrufnummer 112 in allen EU-Mitgliedsstaaten gilt und man direkt mit der zuständigen Leitstelle verbunden wird.

Sozialversicherungsabkommen 
In Ländern, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht, steht  zwar allen gesetzlich Versicherten eine medizinische Grundversorgung zu. Oft können Arztbesuche innerhalb der EU über die Europäische Gesundheitskarte (EHIC) abgerechnet werden. Manchmal werden Reisende aber nur gegen Vorkasse behandelt – ihre Krankenkasse erstattet aber nur den deutschen Regelsatz. Bei privaten Ärzten oder in Ländern ohne Abkommen wie Kanada oder den USA besteht überhaupt kein Erstattungsanspruch.

Bergungskosten und Rücktransport
Deshalb sollten Wintersportler vor der Reise eine Auslandsreisekrankenversicherung abschließen. Denn zu den Behandlungskosten kommen gerade bei Wintersportunfällen auch noch Bergungskosten. Eine Reisekrankenversicherung übernimmt nicht nur die Arztkosten, Arzneimittel und Krankenhausaufenthalte, sondern bezahlt auch einen Einsatz der Bergwacht und den medizinisch notwendigen Rücktransport in die Heimat. Egal ob innerhalb Europas oder im Rest der Welt.

Egal ob Schnee oder Sonne

Auch wer im Winter in die Sonne fährt oder zu Silvester eine Städtereise macht, kann plötzlich krank werden oder sich verletzen. Gerade in tropischen Ländern lauern für Europäer fremde Krankheitserreger. Eine Reisekrankenversicherung lohnt sich übrigens auch für Privatversicherte – nicht immer ist bei ihnen der Rücktransport eingeschlossen. Außerdem gibt es dann keine Probleme mit einem Selbstbehalt oder mit der Beitragsrückerstattung.

Reiserücktrittsversicherung
Wer beim Winterurlaub ganz auf Nummer sicher gehen will, kann eine Reiserücktrittsversicherung abschließen. Wer sich schon vorher ein Bein bricht, bleibt nicht auf den Stornokosten des Veranstalters sitzen. Für Skifahrer und Snowboarder bietet eine besondere Schneesicherheits-Versicherung eine Entschädigung für entgangene Winterfreuden: Sind die Pisten wegen Schneemangel nicht geöffnet, werden die Kosten für den Skipass erstattet. Mit dem gesparten Geld kann man dann eine entspannende Massage genießen oder einen gemütlichen Einkaufsbummel machen.

Übersicht Reisekrankenversicherungen

Vergleichsrechner Reiserücktrittsversicherungen

 

 Alle weiteren News im Überblick


informiert rund um das Thema Reisen.

Ansprechpartner für den News-Bereich von

Stefan Meyer,
Volker Neumann,
Cordula Walter-Bolhöfer
Eisenerzstraße 34
53819 Neunkirchen-Seelscheid
Telefon +49 (0) 2247  91 94 -778
Mobil    +49 (0) 171 33 67 526
presse@dr-walter.com

Unterwegs zu Hause

Mit diesem Newsletter halten wir Sie vierteljährlich über aktuelle Reisethemen auf dem Laufenden.
Ihre Daten werden ausschließlich zur Versendung des Newsletters verwendet.