Sicher mit Laptop und Smartphone auf Reisen


Neunkirchen,

Wer viel auf Reisen unterwegs ist, hat meist auch ein Smartphone, Tablet oder einen Laptop dabei. Damit kann man Fotos auf Sozialen Netzwerken teilen, E-Mails checken, Veranstaltungs- und Reisetickets buchen und mit den Freunden zu Hause skypen. Dabei lauern aber Sicherheitsprobleme für Geräte und Daten. Welche Maßnahmen sollten Reisende vor, während und nach einem Auslandsaufenthalt beachten?


Bereits bei der Online-Buchung eines Tickets oder eines Urlaubsangebots sollten Reisende darauf achten, ihre Kredit- oder Bankdaten nur auf TLS/SSL-verschlüsselten Webseiten einzugeben. Erkennbar am https in der Adresszeile des Browsers. Damit werden Ihre Daten verschlüsselt und sicher zwischen Server und Browser übertragen.

Vorbereitungen zu Hause
Für Reisen ins Ausland empfiehlt es sich, wichtige Dokumente wie Reisepässe oder Flugtickets einzuscannen und auf einem USB-Stick, in der Cloud oder einem Dokumentensafe zu speichern. Am besten werden die Daten auch mit einem Passwort verschlüsselt. Zu Hause sollten Sie Ihr WLAN ausschalten bevor sie ins Flugzeug steigen, das ist der beste Schutz vor Eindringlingen und spart darüber hinaus Strom. Achten Sie darauf, dass über soziale Netzwerke kein Unbefugter erfährt, wann Sie nicht zu Hause sind. Gelegenheit macht Diebe.

Vorbereitung für die Reise
Nehmen Sie nur Geräte mit auf die Reise, die Sie unbedingt brauchen. Sichern Sie diese Geräte und alle Apps, Daten und Anwendungen mit einem Passwort und verschlüsseln Sie die Festplatte. So bleiben zumindest Ihre Daten geschützt, wenn das Smartphone oder Notebook gestohlen wird. Ihr Notebook können Sie mit der Laptop-Versicherung von hepster gegen Diebstahl und Raub auf Reisen versichern. Sie schützt auch vor Sturz-, Bruch-, Wasser- und Feuchtigkeitsschäden, inklusive Schäden am Akku oder am Display.


Welche Kosten können entstehen?
Außerhalb der Europäischen Union können hohe Roaming- und Auslandsgebühren entstehen. Am besten erkundigen Sie sich bei Ihrem Mobilfunkanbieter. Um Kosten zu vermeiden, kann man sein Handy auch so einstellen, dass keine automatische Datenverbindung aufgebaut wird oder man nutzt eine Prepaid-SIM-Karte, um Kosten zu deckeln.

Internetnutzung unterwegs

Im Ausland besteht natürlich die gleiche Gefahr durch Viren, Trojaner und Hacker wie zu Hause. Deshalb sollten die Virenschutzsoftware, die Firewall (und Sicherheitsupdates) auf Ihrem Laptop immer auf dem aktuellen Stand sein und auch während der Reise aktualisiert werden.
Bei der Verwendung von öffentlichen Computern zum Beispiel in Internetcafés besteht das Risiko, dass diese nicht auf dem aktuellen Stand sind. Dadurch können eigene USB-Sticks durch Viren verseucht werden. Außerdem können Nutzer, die nach Ihnen am Rechner sind, möglicherweise Ihre vertraulichen Daten und Passwörter herausfinden. Deshalb ist es besser, keine vertraulichen Daten einzugeben und keine Einkäufe oder Bankgeschäfte online zu machen. Wichtig: Klicken Sie nicht aus Versehen auf „Passwort speichern“ und loggen Sie sich aus allen Online-Plattformen wieder aus. Löschen Sie den Browserverlauf, um Ihre Surf-Chronik zu verbergen.

Öffentliches WLAN

Bei der Nutzung von öffentlichen Hotspots am Flughafen, in Cafés oder Restaurants sollte man immer darauf achten, dass der Hotspot mit einem Passwort verschlüsselt ist. Sind Sie gerade nicht im Internet unterwegs, immer das WLAN und auch Bluetooth ausschalten. Hacker könnten diese Schnittstellen nutzen, um auf Ihre Daten zuzugreifen.
Außerdem ist es sinnvoll, die Firewall-Einstellungen auf ein höheres Sicherheitsniveau einzustellen, zum Beispiel indem man beim Verbindungsaufbau angibt, dass es sich um einen öffentlichen Ort handelt. In den Verwaltungseinstellungen von Windows gibt es die Möglichkeit, ein Benutzerprofil mit eingeschränkten Zugriffsrechten anzulegen. Nutzen Sie ein solches Konto und deaktivieren Sie die Datei- und Verzeichnisfreigaben für Netzwerke. Surfen Sie nicht mit Administrator-Rechten, um Ihre Daten und Ihren Rechner zu schützen.

Sichere Verbindung
Eine gute Möglichkeit, eine sichere Verbindung herzustellen ist ein VPN-Tunnel zum eigenen WLAN zu Hause. Damit surft man dann nicht über das öffentliche, sondern über das eigene, gesicherte WLAN, das dafür allerdings in Betrieb sein muss.

Bei der Rückkehr
Wieder zu Hause im eigenen, geschützten WLAN können Sie Einschränkungen, wenn nötig, rückgängig machen. Die Sicherheitsvorkehrungen für öffentliches Internet bleiben natürlich auch in Deutschland bestehen. Jetzt ist auch eine gute Gelegenheit, Sicherheitsupdates zu überprüfen, Zugangspasswörter zu ändern und E-Mails zu checken. Verdächtige Mails sollten Sie löschen, es handelt sich meist um Betrugsversuche oder Phishing-Mails. Die Reisedokumente können Sie ebenfalls wieder aus der Cloud nehmen – bis zur nächsten Reise.

weitere Infos gibt es beim BSI

informiert rund um das Thema Reisen.
Ansprechpartner für den News-Bereich:
Team Kommunikation
T: +49 (0) 2247  91 94 -16
M: +49 (0) 171 33 67 526
presse@dr-walter.com

Das Portal des Versicherungsmaklers DR-WALTER für den Vergleich von Reiseversicherungen: Erstinformation

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies

Unsere Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies