Kreditkarten mit Versicherungen: Das ist zu beachten! - reiseversicherung.com

Kreditkarten mit Versicherungen: Das ist zu beachten!

Kreditkarten erleichtern uns das Reisen enorm. Einige bieten sogar Versicherungen an, welche uns im Ausland schützen. Wir stellen die Unterschiede zwischen den Kreditkarten mit Versicherungen vor und zeigen die Vor- und Nachteile auf.

Welche Kreditkarten mit Versicherungen gibt es?

Die Auswahl an Kreditkarten ist sehr groß. Namhafte Banken und Anbieter stellen ihren Kunden sehr verschiedene Optionen und Versicherungsleistungen zur Verfügung. In Europa zählen Mastercard und Visa zu den Marktführern.

Vermutlich sind Sie beiden Anbietern bereits begegnet oder haben sich gefragt, wo der Unterschied liegt? Letztendlich unterscheiden sich diese nicht für den Nutzer, da Händler aus fast allen Ländern beide Karten akzeptieren. Mastercard und Visa gibt es jeweils als „Classic Credit Card", goldene Kreditkarte oder in der Platin-Ausführung. Entscheidend ist der Anbieter, denn je nach Leistung können die Grundgebühren sehr unterschiedlich ausfallen.

Kreditkarten in Silber, Gold und Platin

Die meisten Karten sind in Silber, Gold oder Platin erhältlich. Hinter den Farben stehen verschiedene Bonusprogramme, Zusatzleistungen sowie Gebühren. Während silberfarbene Karten meist nur Standardleistungen wie beispielsweise weltweites Geldabheben in Banken anbieten, profitieren Urlauber mit goldenen Karten von Service-Leistungen rund ums Reisen. Dazu zählen Meilenprogramme, bevorzugte Check-Ins oder Rabatte bei Buchungen.

Platin Kreditkarten sind luxuriöse Varianten, die nur Personen mit einem überdurchschnittlichen Einkommen erhalten. Besitzer profitieren beispielsweise von Sitzplätzen in der ersten Klasse, Limousinen-Fahrten, exklusiven VIP-Zugängen auf Veranstaltungen und umfassenden Reiseversicherungen.

Die enthaltenen Versicherungen in den Kreditkarten

Trotz Farbeinteilungen lassen sich Kreditkarten leider nicht in konkrete Typen unterteilen, da jede einzelne Karte andere Angebote kombiniert. Eins haben aber die meisten Kreditkarten gemeinsam: Neben Einkaufsrabatten und verschiedenen Bezahlmöglichkeiten enthalten sie sehr häufig Versicherungen.

Typischerweise zählen dazu Reiseversicherungen, Kfz-Versicherungen und Einkaufsversicherungen. In puncto Reisen bieten die gängigsten Kreditkarten meist eine Auswahl an folgenden Versicherungen an:

  • Reiserücktrittsversicherung
  • Reiseabbruchversicherung
  • Reisegepäckversicherung
  • Flugannulierungsversicherung
  • Flug- und Gepäckverspätungsversicherung
  • Haftpflichtversicherung im Ausland
  • Auslandskrankenversicheurng mit Unfallversicherung
  • Mietwagenvollkaskoversicherung

Welche Versicherungen genau mit Ihrer Kreditkarte abgedeckt sind, können Sie aus den Tarifdetails Ihrer Kreditkarte entnehmen.

Empfehlenswerte Kombi: Reiserücktritts- und Auslandskrankenversicherung

Ein Großteil der reisebezogenen Kreditkarten enthält Versicherungsleistungen aus Auslandskrankenversicherungen und Reiserücktrittsversicherungen. Dazu zählen beispielsweise die American Express Gold Card, die TF Mastercard Gold oder die Barclaycard Platinum Double. Sie übernehmen den Versicherungsschutz bei Reisestornierungen oder Urlaubsabbrüchen. Typischerweise zählen dazu häufig Fälle wie Notoperationen, Knochenbrüche, Schwangerschaftsprobleme oder Job-Kündigungen.

In vielen Kreditkarten sind zusätzlich noch Reisegepäckversicherungen und Verkehrsmittel-Unfallversicherungen enthalten. Eine Verkehrsmittel-Unfallversicherung bietet Schutz, wenn Sie bei einem Unfall in einem oder durch ein Verkehrsmittel zu Schaden kommen. Aber Achtung: Für Schäden an einem Leihauto im Urlaub benötigen Sie eine separate Kaskoversicherung sowie eine Privathaftpflicht für Beschädigungen an öffentlichen Verkehrsmitteln. Im Vergleich zu einer Verkehrsmittel-Unfallversicherung sichert eine Unfallversicherung Sie besser ab, weil deren Leistungen nicht auf ein einzelnes Verkehrsmittel beschränkt werden. Unabhängig von der Höhe des Schadens ist damit zu rechnen, dass für Sie eine Selbstbeteiligung anfällt. Achten Sie hierbei immer auf den Selbstbeteiligungsanteil der Versicherungen, welche in Ihrer Kreditkarte enthalten sind. Dieser kann je nach Versicherer unterschiedlich sein.

Finden Sie jetzt die passende Auslandskrankenversicherung für ihren nächsten Urlaub!

Das sind die Unterschiede zwischen Kreditkarten mit Versicherungen

Viele der Kreditkarten-Anbieter weisen unterschiedliche Versicherungskonditionen auf. So empfehlen wir Ihnen beispielsweise im Vorfeld abzuklären, welche Arten von Reiseversicherungen im Paket enthalten sind. Informieren Sie sich am besten auch über die Gebühren bei Zahlungen und Bargeldabhebungen und erfragen Sie die Selbstbeteiligungen im Schadensfall. Manche Karten gelten außerdem nur im europäischen Ausland, manche dagegen weltweit.

Nachfolgend haben wir für Sie die wesentlichen Unterschiede aufgeführt.

Gebührenfreies Zahlen und kostenlos Bargeld abheben

Kreditkarten mit Versicherungen weisen sehr unterschiedliche Gebühren auf. Neben kostenlosen Varianten können hier jährlich bis zu 600 Euro oder mehr für die Kreditkarte anfallen. Hier empfehlen wir vorab zu vergleichen, welche Preise auf Sie zukommen. Unabhängig von den Gebühren sollten Sie überprüfen, welche Kosten für das Bezahlen und Abheben von Geld im Ausland anfallen. Besonders bei den günstigen Kreditkarten können schnell Gebühren anfallen.

Tipp: Reiseversicherung.com bietet in Kooperation mit der DKB ein kostenloses DKB Cash Girokonto an. Damit haben Sie die Möglichkeit an rund einer Millionen Geldautomaten weltweit kostenlos Geld abzuheben.

Absicherung im Krankheitsfall

Besonders bei notwendigen Krankenhausaufenthalten oder Krankenrücktransporten steigen die Kosten schnell in den vier- bis fünfstelligen Bereich. Kreditkarten-Anbieter mit einer integrierten Auslandskrankenversicherung schaffen hier Abhilfe. Für eine umfassende Absicherung bei Krankheit im Urlaub ist jedoch der Abschluss einer gesonderten Reisekrankenversicherung unbedingt empfehlenswert. Überprüfen Sie vor dem Abschluss eines Kreditkartenvertrages unbedingt die Dauer des Reiseschutzes. Bei längeren Aufenthalten im Ausland bieten die Kreditkarten mit Versicherungen keinen adäquaten Schutz. Hier benötigen Sie entsprechende Zusatzversicherungen.

Informieren Sie sich jetzt über die für Sie passende Auslandskrankenversicherung!

Bonusprogramme und Zusatzleistungen

Wer viel reist und damit Meilen sammelt, profitiert von besonderen Bonuspunkte-Programmen. Vielflieger erhalten so Zugang zu Lounges in Wartebereichen am Flughafen. Einige Karten bieten ein zusätzliches Reiseguthaben an, das Sie bei Buchungen von Mietwagen, Flügen oder Hotels einlösen können.

Was sind die Vor- und Nachteile von Kreditkarten mit Versicherungen?

Nachfolgend fassen wir für Sie einige Vor- und Nachteile der Versicherungen in den Kreditkarten zusammen.

Die Vorteile

Wer verreist, kann immer in die Situation geraten, krank zu werden oder sich zu verletzen Mit einer Kreditkarte, die eine entsprechende Versicherung beinhaltet, sind Sie vor dem Antritt einer Reise durch eine Reiserücktrittsversicherung und während der Reise durch eine Reisekrankenversicherung abgesichert.

Privatpersonen sparen eine Menge Geld, falls Sie einen geplanten Urlaub nicht antreten können. Zusätzlich vermeiden Sie hohe Kosten, wenn Sie zum Beispiel im Ausland krank werden, einen Unfall haben oder ein plötzlicher Todesfall eines Angehörigen eintritt.

Die Nachteile

Wie vor jedem Vertragsabschluss empfiehlt es sich aber das Kleingedruckte zu lesen. Das gilt auch für Kreditkarten. Viele Kreditkartenversicherungen haben einen Selbstbehalt von 10 bis 20 Prozent. Egal von welchem Anbieter: Sie sollten sich über die Konditionen genauestens informieren, um nicht böse überrascht zu werden.
Damit der integrierte Versicherungsschutz einer Kreditkarte wirkt, setzen einige Anbieter voraus, dass Sie die Reise oder andere bestimmte Kosten mit dieser Kreditkarte bezahlen.  Hier kann es sein, dass der Versicherungsschutz nur gilt, wenn sich Nutzer an alle Vorgaben halten. In manchen Fällen müssen Sie die Reise sogar extra bei dem Anbieter melden, damit die Reiseversicherung überhaupt greift.

Verreisen Sie häufig mit Ihrer Familie? Dann sehen Sie am besten genau nach, ob Ihre favorisierte Reiseversicherung nur für Sie als Inhaber gilt oder auch Familienmitglieder schützt. Meist ist nur der Kreditkarteninhaber abgesichert. Ein genauer Blick in das Kleingedruckte kann hier hilfreich sein.

Zudem sollten Sie sich immer darüber informieren, ob Ihre Kreditkarte nur Reisen bis zu einem bestimmten Höchstbetrag absichert. Aber nicht nur auf die Kosten kommt es an, sondern auch auf die Dauer. Viele Versicherungen bieten nur Versicherungsschutz für Reisen bis zu 90 Tagen an. Informieren Sie sich über konkrete Versicherungsleistungen im Vorfeld, wenn Sie einen längeren Aufenthalt im Ausland planen. Oft bieten Kreditkarten hier keinen entsprechenden Schutz. In diesen Fällen lohnt sich eine zusätzliche Versicherung immer, weil sie auch bei langen Reisen Schutz garantiert und deutlich mehr Leistungen bietet als eine Kreditkarte mit Versicherung.

Kalkulieren Sie gut!

Kreditkarten mit Versicherungen bieten einige Vor- und Nachteile, welche jeder für sich persönlich abwägen sollte. Überlegen Sie gut, ob sich eine Kreditkarte für Sie lohnt. Häufig übersteigen allein die Gebühren einer Kreditkarte die Kosten einer gesonderten und guten Reisekrankenversicherung für die ganze Familie!

Möchten Sie sich die aufwändige Selbstrecherche sparen? Melden Sie sich gerne bei uns, wir beraten Sie ausführlich!

Kontaktieren Sie uns hier!

Das Portal des Versicherungsmaklers DR-WALTER für den Vergleich von Reiseversicherungen: Erstinformation