Reiseversicherungen für Österreich-Reisen

Der Prater, das Kaffehaus und der Wiener Schmäh: Österreich gehört zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. Damit der Urlaubsfreude nichts in die Quere kommt, sollte man die Reise nicht ohne entsprechende Absicherung antreten.

Amtlicher Name: Republik Österreich
Amtssprache: Deutsch
Hauptstadt: Wien
Währung: Euro
Zeitzone: UTC+1 MEZ (März - Oktober UTC+2 MESZ)
Telefonvorwahl: +43
Visum: nicht erforderlich
Für Einreise erforderlich: Reisepass (auch vorläufiger), Personalausweis
Empfohlene Impfungen: Tetanus, Polio, Hepatitis B, Grippe
Corona-Einschränkungen: Keine

Unsere Reiseversicherungs-Empfehlungen für Österreich

Zahlt meine deutsche Krankenkasse nicht bei Reisen nach Österreich?

Als gesetzlich Versicherter verfügen Sie in der Regel über die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC). Mit ihr haben Sie Anspruch auf medizinische Behandlungen in den EU-Mitgliedsstaaten, zu denen auch Österreich gehört, sowie in Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz.

Zumindest laut EU-Gesetz. In der Praxis ist die Sache allerdings komplizierter. Man kann sich nicht darauf verlassen, dass die Krankenkasse für alle Maßnahmen und Behandlungen zahlt, die notwendig werden können.

Warum eine Auslandskrankenversicherung für Österreich-Reisen so wichtig ist

Folgendes sollten Sie wissen, bevor Sie die Koffer für Ihre Reise nach Österreich packen:

1. Die Krankenkassen der verschiedenen Staaten haben unterschiedliche Standardtarife, nach denen die Ärzte abrechnen. Ist die Behandlung, die Sie in Österreich benötigen, teurer als in Deutschland, müssen Sie für die Kostendifferenz aufkommen.

2. Ihre deutsche Krankenkasse zahlt nur für Behandlungen, die auch die Krankenkassen in Österreich abdecken. Das bedeutet: Benötigen Sie während Ihrer Österreich-Reise eine Behandlung, die von österreichischen Krankenkassen nicht abgedeckt ist, gibt es für Ihre deutsche Krankenkasse keine Leistungspflicht.

3. Wenn Sie während Ihres Urlaubs krank werden, kann es sein, dass der nächstgelegene Arzt eine Privatpraxis führt, die nicht dem öffentlichen Gesundheitssystem Österreichs angeschlossen ist. In diesem Fall übernimmt Ihre Kasse die Behandlungskosten nur in Ausnahmefällen. Auch das kann teuer werden.

4. Ihre deutsche Krankenkasse zahlt üblicherweise nie einen medizinischen Rücktransport. Sollte es also nötig oder gewünscht sein, dass Sie im Falle einer Erkrankung zurück nach Deutschland transportiert werden, zahlen Sie dies vollständig aus eigener Tasche. Die Kosten hierfür bewegen sich in der Regel zwischen einigen tausend und einigen zehntausend Euro.

Wir empfehlen deshalb: Schließen Sie eine Auslandskrankenversicherung als zusätzlichen Schutz ab, dann müssen Sie sich um diese Kostenrisiken keine Gedanken machen.

Ebenfalls wichtig für Österreich-Reisen: die Reiserücktrittsversicherung

Warum ist die Reiserücktrittsversicherung wichtig? Ohne sie bleiben Sie auf den Stornokosten sitzen, die entstehen, wenn Sie Ihre Österreich-Reise kurzfristig absagen oder abbrechen müssen.

Obwohl sich inzwischen viele Reiseveranstalter kulant zeigen bei einer Reiseabsage, berechnen sie oft eine zumindest eine Bearbeitungsgebühr. Und bei kurzfristigen Absagen kann es dazu kommen, dass der Veranstalter Ihnen nur sehr wenig oder gar nichts von Ihrem Geld zurückzahlt. Die Reiserücktrittsversicherung sichert Sie in beiden Fällen ab.

Jedes Elternteil weiß, wie schnell und unerwartet das Kind krank werden kann - vor und während der Reise. Der mit Abstand häufigste Grund für einen Reiserücktritt sind Erkrankungen und Unfälle. Als ob die nicht schon belastend genug wären - richtig ärgerlich wird es, wenn man obendrein nicht mal sein Geld zurückbekommt. Dann fällt der Familienurlaub meistens komplett aus.

Daher empfehlen wir, hier nicht am falschen Ende zu sparen und eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen. Achten Sie darauf, dass die Rücktrittsversicherung Ihrer Wahl auch den Reiseabbruch sowie Umbuchungskosten abdeckt.

Was Sie bei Reisen nach Österreich beachten sollten

1. Reisedokumente: EU-Bürger benötigen für die Einreise nach Österreich lediglich einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

2. Klima: Nicht nur in den Skigebieten, sondern auch in den Städten ist der Winter wesentlich kälter als in Deutschland. Denken Sie also an entsprechende Kleidung.

3. Sprache: Die offizielle Sprache in Österreich ist zwar Deutsch, aber viele Dinge haben in Österreich andere Bezeichnungen. Dazu sollten Sie sich erkundigen, sonst werden Sie schon beim Lesen der Speisekarte im Kaffeehaus Probleme haben, denn dort gibt es den Verlängerten, den Einspänner und den kleinen Schwarzen.

4. Maut-Vignette: Bei einer Auto-Reise nach und durch Österreich sollten Sie beachten, dass für die Benutzung der Autobahn eine Maut erhoben wird. Die Vignetten hierfür sind an grenznahen Tankstellen erhältlich. Inzwischen kann man Maut-Vignetten auch online erwerben.

5. Öffnungszeiten: Die Geschäfts- und Restaurantöffnungszeiten in Österreich entsprechen mit geringen Abweichungen denen in Deutschland. Eine mehrstündige Schließung zur Mittagszeit ist allerdings insbesondere bei kleineren Geschäften üblich.

6. Währung: Die Landeswährung Österreichs ist der Euro. Kreditkarten und EC-Karten werden genau wie in Deutschland flächendeckend akzeptiert. Bei der Wanderung oder im Skiurlaub sollten Sie aber immer Bargeld dabei haben, falls in der nächsten Wanderhütte keine Kartenzahlung möglich ist.

7. Straßenverkehr: Wenn Sie mit dem Auto durch Österreich reisen wollen, erkundingen Sie sich bezüglich der örtlichen Verkehrsregeln. in Österreich gelten teilweise andere Regeln.

8. Sicherheit: Wie in jedem anderen Land sollten Sie auch in Österreich auf Ihre persönliche Sicherheit achten. Achten Sie auf Ihre Wertsachen, insbesondere in überfüllten Touristengegenden.

9. Gebräuche: In der Regel wird es von den Einheimischen sehr geschätzt, wenn der deutsche Tourist sie nicht mit "Guten Tag" begrüßt, sondern mit "Grüß Gott". Auch "Auf Wiederschaun" ist beliebter als das deutsche "Auf Wiedersehen". Das informelle "Servus" (sprich: Sserwaas) fungiert sowohl als "Hallo" wie auch als "Tschüss".

10. Steckdosen: In Österreich gibt es die Steckertypen C, E und F . Das bedeutet, für Ihren Österreich-Urlaub benötigen Sie keine Reise-Adapter.

Die 5 beliebtesten Reiseziele in Österreich

Österreich bietet natürlich viel mehr als nur diese Reiseziele, aber aus Platzgründen beschränken wir uns auf die fünf beliebtesten.

1. Wien: Die Hauptstadt Österreichs ist bekannt für ihre beeindruckende Architektur, ihre reiche Kultur und ihre lebendige Musikszene. Besucher können die prächtigen Schlösser, Museen, Opernhäuser und den berühmten Stephansdom erkunden.

2. Salzburg: Diese charmante Stadt ist die Geburtsstadt von Wolfgang Amadeus Mozart und bekannt für ihre barocke Architektur. Salzburg bietet eine malerische Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, sowie das Schloss Hellbrunn und die Festung Hohensalzburg.

3. Tirol: Die Region Tirol in den österreichischen Alpen ist ein beliebtes Ziel für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Skifahren und Bergsteigen. Die malerischen Städte wie Innsbruck, Kitzbühel und Seefeld bieten auch kulturelle Attraktionen und traditionelle Tiroler Gastfreundschaft.

4. Salzkammergut: Diese Region in Oberösterreich ist für ihre atemberaubenden Seen, malerischen Dörfer und beeindruckenden Berglandschaften bekannt. Besucher können Bootsfahrten auf dem Wolfgangsee oder Hallstättersee unternehmen und die charmanten Städte Hallstatt und St. Wolfgang erkunden.

5. Graz: Die zweitgrößte Stadt Österreichs bietet eine Mischung aus historischer Architektur und modernem Flair. Graz ist bekannt für seine gut erhaltene Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, sowie für seine lebendige Kunst- und Kulturszene. Die Stadt beherbergt auch das Schloss Eggenberg und den Uhrturm am Schlossberg.

Welche Reiseversicherungen sind für Österreich-Reisen noch zu empfehlen?

Die Auslandskrankenversicherung ist die wichtigste Reiseversicherung, weil sie vor extrem hohen Kosten schützen kann. Die Reiserücktrittsversicherung sorgt dafür, dass Sie im Falle einer Reiseabsage nicht auf den Stornokosten sitzen bleiben. Damit Sie Ihre Österreich-Reise aber vollständig sorgenfrei genießen können, empfehlen wir zusätzlich die folgenden Reiseversicherungen:

1. Wenn Ihnen Ihr Reisegepäck abhanden kommt, ist es eine Erleichterung, wenn Ihnen zumindest dessen Sachwert ersetzt wird. Deshalb ist eine Reisegepäckversicherung ebenfalls ratsam.

2. Häufig unterschätzt, aber die Assistance-Leistungen haben schon so manchen Urlaub gerettet. Dabei handelt es sich um einen Notfall-Service, der Ihnen rund um die Uhr hilft, wenn Ihnen Ausweispapiere, Geld, Kreditkarten, Flugtickets oder andere wichtige Dinge während Ihrer Reise abhanden kommen, oder wenn Sie einen deutschsprachigen Arzt brauchen.

3. Sie sollten sich bei Ihrer Unfallversicherung über deren Auslands-Abdeckung erkundigen. Ist diese nicht ausreichend, empfehlen wir eine Reiseunfallversicherung.

4. Falls Sie nicht über eine Privathaftpflichtversicherung verfügen, oder deren Auslands-Abdeckung unzureichend ist, sollten Sie eine Reisehaftpflichtversicherung abschließen.

Das klingt nach einer Menge Versicherungen. Kostet das nicht ein Vermögen? Nein, im Gegenteil: Unsere Reiseversicherungspakete bieten umfassenden Reiseschutz zu günstigen Preisen.

Tiefpreisgarantie bei reiseversicherung.com

Bei reiseversicherung.com schließen Sie ohne Preisrisiko ab!

Auf unsere Tiefstpreise können Sie sich verlassen. Finden Sie Ihre abgeschlossene Reisekrankenversicherung auf einer anderen Internetseite günstiger, erstatten wir Ihnen die Differenz!

Sie können Ihre Reiseversicherung daher sofort buchen und später die Preise vergleichen.

Haben Sie Fragen, Kritik oder Anregungen zum Thema Auslandskrankenversicherung?
Bitte informieren Sie uns
E-Mail: info@reiseversicherung.com
Kostenlose Servicerufnummer: 0800 - 678 3333


Diese Seite ist ein Service von:

DR-WALTER Versicherungsmakler GmbH
Eisenerzstr. 34
53819 Neunkirchen-Seelscheid

Das Portal des Versicherungsmaklers DR-WALTER für den Vergleich von Reiseversicherungen: Erstinformation