Auslandsstudium + Krankenversicherung: So gehts! - reiseversicherung.com

Auslandsstudium und Krankenversicherung: So sind Studierende auch im Ausland gut und günstig versichert

Kaum war die Bewerbung an einer ausländischen Hochschule erfolgreich, warten schon die nächsten Herausforderungen. Beispielsweise die passende Krankenversicherung für das Auslandsstudium zu finden. Wie das gelingt, lesen Sie hier.

Welche Krankenversicherung benötigen Studenten während eines Auslandssemesters im europäischen Ausland?

Zusätzlich zur gesetzlichen Krankenversicherung ist es notwendig eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Nur so sind Studierende bei Krankheit oder Unfall auch während des Auslandsstudiums umfassend abgesichert. Egal, ob Studenten über ein gefördertes Austauschprogramm neue Erfahrungen im EU-Ausland sammeln wollen oder sie sich direkt bei einer ausländischen Hochschule beworben haben: Für die gesamte Dauer ihres Auslandsstudiums benötigen sie immer eine zusätzliche Versicherung. Diese Empfehlung sprechen nicht nur wir aus, sondern unter anderem auch deutsche Hochschulen, die sich beispielsweise über ERASMUS-Programme kontinuierlich mit dem Thema Studium im Ausland beschäftigen.

Weshalb reicht die gesetzliche Krankenversicherung bei einem Auslandsstudium nicht aus?

Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) erstattet Studenten in vielen Ländern Europas Leistungen nur in einem sehr begrenzten Umfang. Damit diese Versicherung im europäischen Ausland überhaupt Aufwendungen übernimmt, muss es sich immer um dringend notwendige medizinische Leistungen handeln. Somit besteht für die gesetzliche Krankenkasse grundsätzlich keine Verpflichtung, ihnen anfallende Kosten bezahlen zu müssen. Vertritt ihre Krankenkasse den Standpunkt, dass beispielsweise eine Behandlung auch zu einem späteren Zeitpunkt ausreichend gewesen wäre – nämlich nach Beendigung ihres Auslandsstudiums und der Rückkehr nach Deutschland – müssen sie angefallene Kosten selbst tragen. Ein weiteres Kostenrisiko: Die gesetzliche Versicherung erstattet Studierenden nur die Leistungen, die in Ihrem derzeitigen Studienland gesetzlich vorgeschrieben sind. Diese können sich deutlich von den Leistungen unterscheiden, die Studenten aus Deutschland gewohnt sind. Außerdem erstattet ihnen die GKV nicht 1:1 die Behandlungskosten, sondern übernimmt nur bis zu einem Maximalbetrag, wie er in Deutschland für eine vergleichbare Behandlung angefallen wäre.

Studieren im Ausland trotz Corona

Achtung: Informationen, in welchen Ländern Auslandssemester derzeit coronabedingt vor Ort durchgeführt werden können, finden Sie unter anderem auf den Seiten des DAAD oder einer Website für Studierende vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Über aktuelle Reisewarnungen für Ihren Auslandsaufenthalt informiert Sie das Auswärtige Amt.

In welchen Ländern Europas gilt die gesetzliche Krankenversicherung auch während eines Auslandsstudiums?

Die gesetzliche Krankenversicherung gilt

  • in den EWR-Staaten (Liechtenstein, Norwegen, Island)
  • in der Schweiz, Großbritannien, Nordirland, Nordmazedonien, Montenegro, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Türkei und Tunesien.

Genau genommen gilt nicht die GKV, sondern Studierende haben mit der Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC) einen Basis-Versicherungsschutz. Die EHIC besitzen Sie automatisch, wenn Sie Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse sind. Schauen Sie auf die Rückseite Ihrer Gesundheitskarte, dort befindet sich Ihre EHIC. Mit Bosnien-Herzegowina, der Türkei und Tunesien bestehen Sozialversicherungsabkommen. Hier benötigen Studenten bei Ärzten oder im Krankenhaus statt der EHIC eine Provisorische Ersatzbescheinigung (PEB). Diese sollten Studenten vor Abreise von ihrer Krankenkasse anfordern. In allen anderen Ländern als den genannten, übernimmt die GKV keine Leistungen während eines Auslandssemesters. Dort müssten sie ohne Auslandskrankenversicherung alle Kosten selbst bezahlen. Für Staaten wie die USA, Kanada oder Australien ist eine private Auslandskrankenversicherung grundsätzlich vorgeschrieben. Ohne diesen Versicherungsschutz mit einem vorgegebenen Leistungsumfang ist keine Bewerbung für ein Auslandssemester möglich.

Günstige Versicherungen direkt online buchen: Nutzen Sie den Versicherungsvergleich von Auslandskrankenversicherungen für Studenten

Diese Behandlungskosten übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung im Auslandsstudium nicht

In der Regel übernimmt Ihre Krankenversicherung beim Auslandsstudium keine Kosten für

  • medizinische Nachsorge bei einem Unfall
  • einen medizinisch notwendigen Rücktransport
  • einen medizinisch sinnvollen Rücktransport nach Deutschland.

Ohne eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung tragen Studenten ein enormes Kostenrisiko.

  • Es muss sich immer um eine dringende, medizinisch notwendige Leistung handeln, damit die GKV überhaupt Kosten (anteilig) übernimmt.
  • Es werden nur Leistungen erstattet, die im jeweiligen Studienland vorgeschrieben sind.
  • Ist eine medizinische Leistung teuer als in Deutschland, müssen sie die Differenz selbst bezahlen.

Eine Auslandskrankenversicherung ist eine absolut sinnvolle Investition. Denken Sie an die hohen Kosten, die beispielsweise allein bei einem Krankenrücktransport nach Deutschland anfallen können. Viele Versicherer bieten maßgeschneiderte und günstige Tarife für deutsche Studierende im Ausland an. Sie wählen einfach den Tarif, der genau zu Ihren Anforderungen passt.

Direkt zum Online-Versicherungsvergleich für günstige Auslandskrankenversicherungen

Auslandsstudium und Krankenversicherung: Gibt es Unterschiede zwischen den Krankenkassen?

Die meisten Studierenden in Deutschland sind Mitglied einer GKV. Entweder sind sie direkt bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert oder Mitglied im Rahmen einer Familienversicherung. Es gibt aber ebenso die Möglichkeit, sich zu Beginn des Studiums privat zu versichern. Als Privatversicherte gelten für Studenten andere Bedingungen. So werden ihnen beispielsweise während eines Auslandssemesters auch Behandlungen bei Privatärzten oder in Privatkliniken erstattet. Informieren Sie sich vorab, ob Ihre private Krankenversicherung auch für das Land, in dem Sie studieren möchten, Kosten übernimmt und wenn ja, welche das konkret sind. Beachten Sie bitte, dass auch viele Privatversicherungen keine Leistungen für einen Rücktransport anbieten. Es werden also keine Kosten für einen Krankenrückransport übernommen, sodass Sie sich beispielsweise nach einem Unfall im Ausland anschließend in Deutschland weiterbehandeln lassen könnten. Diese Leistung bieten in der Regel nur Auslandskrankenversicherungen an.

Krankenversicherungen für das Auslandsstudium mit Tiefpreisgarantie

Als Mitglied einer Krankenversicherung ist es für Sie selbstverständlich, dass Sie in Deutschland sehr gut ärztlich versorgt werden. Und dass Sie nicht bei jeder Leistung mit hohen Kosten rechnen und diese selbst bezahlen müssen. Eine Auslandskrankenversicherung ist deshalb für jeden Studierenden im Ausland unverzichtbar. Unabhängig davon, ob Sie in der EU ein Auslandssemester einlegen oder es Sie auf einen anderen Kontinent zum Auslandsstudium zieht. Mit einer Auslandskrankenversicherung genießen Sie Versicherungsschutz unter anderem bei

  • Medikamenten und Verbandsmitteln
  • Notfallversorgung bei Zahnbeschwerden
  • ambulanten und stationären Behandlungen

Auf reiseversicherung.com finden Sie Auslandskrankenversicherungen zum garantiert günstigen Preis: wie die Testsieger von Stiftung Warentest oder Auslandskrankenversicherungen der HanseMerkur, die für einen Auslandsaufenthalt von bis zu fünf Jahren gelten. Oder Sie entscheiden sich für einen Rundum-Schutz inklusive Reiseunfall-, Reisehaftpflicht-, und Reisegepäckversicherung. Wir prüfen laufend die Angebote von mehr als 40 namhaften Anbietern und treffen für Sie eine objektive Auswahl der Versicherungen, die uns uneingeschränkt überzeugt haben.

Das Portal des Versicherungsmaklers DR-WALTER für den Vergleich von Reiseversicherungen: Erstinformation