Der ESTA-Antrag für Ihre Reise in die USA - reiseversicherung.com

Der ESTA-Antrag für Ihre Reise in die USA

Die USA sind als Reiseziel sehr beliebt. Allerdings müssen Urlauber bestimmte Einreisebedingungen berücksichtigen. Um ohne Visum in die USA zu reisen, müssen Sie vorab einen elektronischen ESTA-Antrag stellen. Was sich dahinter verbirgt und welche Regeln es für den Antrag gibt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Wichtige Hinweise zu ESTA und COVID-19

Stand August 2021, verbieten die Vereinigten Staaten von Amerika fast allen Personen die Einreise, die sich 14 Tage vor der Einreise im Schengen-Raum (vor allem EU-Länder) aufgehalten haben. Nur US-Bürger und wenige weitere Gruppen sind davon ausgenommen. Praktisch ist vielen Deutschen damit die Einreise momentan nicht gestattet. Die US-Regierung droht sogar damit, im Falle einer versuchten Einreise die ESTA-Anmeldung zu stornieren. Falls Sie bereits einen gültigen ESTA-Status haben, sollten Sie erst einmal abwarten. Da ESTA zwei Jahre gültig ist, haben Sie noch Zeit und müssen es erst einmal nicht neu beantragen.

Was ist ESTA?

ESTA steht für "Electronic System for Travel Authorization". Übersetzt heißt es „Elektronisches System für Reisegenehmigung“. In diesem Verfahren erhalten berechtigte Personen eine Einreisegenehmigung für die USA. Sie benötigen dann kein Visum. Die ESTA-Einreisegenehmigung wurde 2008 von der Regierung der Vereinigten Staaten eingeführt, um Reisende genauer zu prüfen. Erst bei einem positiven Hintergrundcheck stellt die Behörde "Customs and Border Protection" die ESTA-Reisegenehmigung aus. ESTA ist ab Ausstellung zwei Jahre gültig. Sie können damit beliebig oft für maximal 90 Tage am Stück in die USA reisen (per Schiff oder Flugzeug). Allerdings entscheidet ESTA nicht über die konkrete Einreise über die US-Grenze. Diese Entscheidung trifft ein Beamter der US-amerikanischen Zollbehörde direkt vor Ort.

Wer kann ESTA nutzen?

Grundsätzlich steht das ESTA-Verfahren Personen aus den 39 Teilnehmerländern des Visa Waiver Programs (VWP) zur Verfügung. Deutschland ist auch dabei. Wer aus diesen VWP-Ländern kommt, höchstens 90 Tage bleiben möchte und als Tourist, geschäftlich oder auf Grund einer medizinischen Behandlung in die Vereinigten Staaten einreist, kann den ESTA-Antrag ausfüllen. Sie müssen dabei eine Reihe von weiteren Anforderungen erfüllen, die auf dem Formular genau beschrieben sind. So dürfen Sie zum Beispiel in der Vergangenheit keine Verbrechen begangen haben.

Wie kann ich ESTA beantragen?

Gehen Sie zuerst auf die offizielle ESTA-Website der US-Behörde, die alle ESTA-Anträge bearbeitet. Dort finden Sie ein online ESTA-Formular. Dieses können Sie mit einem Klick auf die Flagge rechts oben auch auf deutsch ändern. Stellen Sie nun einen neuen Antrag. Füllen Sie dazu das Formular elektronisch aus und schicken Sie es ab. Sie müssen dafür neben Ihrer E-Mail-Adresse viele weitere persönliche Daten eingeben. Für den ESTA-Antrag benötigen Sie darüber hinaus einen aktuellen biometrischen Reisepass mit elektronischem Chip. Der Reisepass muss außerdem noch bis zu Ihrer geplanten Ausreise gültig sein.

Die US-Botschaft empfiehlt für die Planung Ihrer Einreise in die USA, dass Sie ESTA mindestens 72 Stunden vor Ihrer Reise beantragen. In der Regel erhalten Sie Ihren ESTA-Status innerhalb weniger Minuten. Wir empfehlen Ihnen aber, Ihre ESTA-Anmeldung schon drei Monate vor Ihrem Flug und der Einreise in die USA durchzuführen. Falls Ihr ESTA-Antrag abgelehnt wird, bleibt Ihnen so noch genug Zeit für die Alternative: nämlich ein Visum zu beantragen. Nach der Genehmigung des Antrags haben Sie bereits die wichtigste Voraussetzung für die visumfreie Einreise in die USA erfüllt.

Was kostet der ESTA-Antrag?

Der ESTA-Antrag ist seit 2010 kostenpflichtig und kostet 14 US-Dollar. Sie können den Betrag per PayPal oder Kreditkarte bezahlen. Dieser wird bei einer Ablehnung des ESTA-Antrags allerdings nicht erstattet. Von den 14 US-Dollar Ihrer Gebühr gehen 10 US-Dollar an die Tourismusbehörde der USA und 4 Dollar an die Verwaltung der US-Behörde.

Was mache ich bei einer ESTA-Ablehnung?

Falls Ihr ESTA abgelehnt wird, können Sie ein US-Visum beantragen. Es kommt häufig vor, dass die Einreisebehörde der USA Ihren ESTA-Antrag ablehnt. Dies kann verschiedene Gründe haben. Es reicht bereits aus, dass Sie vielleicht ab 2011 in Länder gereist sind, die auf einer Warnliste der USA stehen. Wie oben beschrieben, empfehlen wir Ihnen, Ihren ESTA-Antrag drei Monate vor Ihrer geplanten USA-Reise zu stellen. Im Falle einer Ablehnung können Sie nun ein normales Visum für Touristen beantragen. Wenden Sie sich dafür bitte an die US-Botschaft oder das US-Konsulat in Ihrer Nähe. Für ein Visum benötigen Sie abweichend von den Bedingungen für die ESTA-Genehmigung einen aktuellen Reisepass, der noch bis sechs Monate nach Ihrer Abreise aus den USA gültig ist. Ein Touristenvisum kostet derzeit 160 US-Dollar. Denken Sie neben der Beantragung der entsprechenden Einreisegenehmigung auch an einen ausreichenden Versicherungsschutz. Unsere Auslandkrankenversicherungen decken finanzielle Risiken bei einer Erkrankung - speziell für die Länder USA und Kanada - ab.

Wir wünschen Ihnen für Ihre USA-Reise - ob mit ESTA oder Visum - viel Spaß und schöne Erlebnisse!

Das Portal des Versicherungsmaklers DR-WALTER für den Vergleich von Reiseversicherungen: Erstinformation