Thailand-Pass – Probleme und Lösungen bei der Registrierung - reiseversicherung.com

Thailand-Pass – Probleme und Lösungen bei der Registrierung

Endlich steht die lang geplante Reise nach Thailand vor der Tür. Und sogar ohne Quarantäne! Was noch fehlt, neben den richtigen Tests, Impfnachweisen und vor allem der passenden Versicherung, ist der Thailand Pass.

Seit Anfang November kann per Online-Registrierung über das Thailand Pass System das Certificate of Entry (COE) beantragt werden. Auf der Webseite des Thailand Pass können sich Reisende ganz einfach für die Einreise nach Thailand registrieren. Nach Bearbeitung und Genehmigung erhält man einen QR-Code, der dann zur Identifikation vor Ort genutzt wird. Bei Einreise wird dieser gescannt, so dass die Behörden vor Ort einen schnellen Überblick über die Impfnachweise, Versicherungspolice und Hotelbuchung erhalten. Ein ähnliches System verwendeten auch schon europäische Länder während der Sommerferienzeit.

Häufige Probleme bei der Beantragung des Thailand-Passes

Bei der thailändischen Variante stoßen Reisewillige jedoch vermehrt auf Probleme. Gerade wenn die Abreise kurz bevorsteht, ist es äußerst unpassend, wenn die Beantragung und Erstellung des Zertifikats Probleme bereitet.

Wir haben die häufigsten Probleme und mögliche Lösungen zusammengefasst:

Problem 1: Größe und Formate der hochgeladenen Dateien

Gerade beim Upload der Anhänge kann es zu Fehlern kommen. Das kann natürlich ganz unterschiedliche Gründe haben. Die häufigsten Probleme beim Hochladen liegen an einer zu großen Datei oder an einem falschen Format.

In Europa ist das PDF oder auf Word-Format oft Standard. Doch diese .docx oder .pdf-Dateien werden immer wieder vom System des Thailand-Passes nicht akzeptiert. Daher ist es ratsam, die Dateien in ein JPG oder PNG zu konvertieren. Das geht online mit verschiedenen Convertern sehr einfach, wie hier für PDFs bei Adobe oder für Word-Dokumente bei SmallPDF.

Bitte dabei darauf achten, dass die Bilder keine extrem hohe Auflösung haben. Denn Dateien, die größer als fünf Megabyte sind, werden ebenfalls nicht akzeptiert.

Natürlich kann es sein, dass Thailand ihr System in Zukunft flexibler machen, damit auch andere Dateigrößen akzeptiert werden.

Problem 2: Mehrere Anhänge statt nur einer Datei

Natürlich müssen für den Thailand-Pass bestimmte Nachweise erbracht werden, die dann ins System hochgeladen werden. Dazu gehören der Nachweis der Krankenversicherung und die Bestätigung der Hotelbuchung.

Diese Dokumente sind oftmals mehrseitig. Jedoch ist es technisch im System des Thailand-Passes nur möglich, einseitige Dokumente hochzuladen. Nun gibt es zwei Lösungen:

  • Die notwendigen Informationen sind bereits auf der ersten Seite der Dokumente vorhanden. Dann teilen Sie das PDF oder das Word-Dokument, wandeln es – wie oben beschrieben – um und laden es hoch.
  • Wenn nun aber die wichtigen Informationen auf mehreren Seiten zu finden sind, wird es schwieriger. Versierte Nutzer könnten die Dokumente zwar bearbeiten und dann ebenfalls als eine Seite hochladen, aber das empfehlen wir nicht. Hier könnten die Behörden sogar eine Fälschung vermuten und den Reisenden vor größere Probleme stellen. Daher bitten Sie die Versicherungsgesellschaften und Hotels darum, Ihnen direkt ein einseitiges Dokument auszustellen. Die passenden COVID-Versicherungen (mit Nachweis einer Deckungssumme von mindestens 50.000 USD) können Sie über diesen Link abschließen.

Problem 3: Der E-Mail-Provider

Endlich wurden alle Dateien hochgeladen und alle Informationen erfolgreich eingereicht. Dennoch erhalten Sie keine Bestätigung per E-Mail? Ein Schreibfehler kann ausgeschlossen werden?

Dann kann das Problem noch am E-Mail-Provider liegen. Bekannte Probleme gibt es bei der Verwendung eines Hotmail- und Yahoo-Kontos. Bei diesen Konten kann es nicht nur zu Verzögerungen kommen, sondern teilweise werden hier gar keine E-Mails versandt. Warum das so ist, ist nicht bekannt.

Glücklicherweise ist es heutzutage ja recht einfach, eine neue E-Mail-Adresse anzulegen. Wer beispielsweise ein Android- oder Apple-Gerät hat, verfügt sehr sicher bereits über eine Gmail oder iCloud-Adresse. Hiermit sollte der Antrag dann problemlos durchgeführt werden können.

Problem 4: Keine Referenz-ID / QR-Code in der Bestätigungs-E-Mail

Nachdem die Bestätigungs-E-Mail des Antrags eingetroffen ist, kann es zwischen drei bis sieben Tagen dauern, bis man den QR-Code und die Referenz-ID erhält. In der Bestätigungsmail selbst gibt es keinen Hinweis, ob ein Antrag erfolgreich war oder nicht. Daher empfehlen wir, den Thailand-Pass mindestens 7 Tage vor Abreise zu beantragen.

Wer sich Sorgen macht, ob der Antrag bearbeitet wird, kann seit dem 11.11.2021 auf dieser Seite den aktuellen Status prüfen. Ansonsten heißt es einfach: Geduld haben und abwarten!

Insgesamt muss man sagen, dass die Beantragung gut funktioniert. Die thailändische Regierung hat zudem angekündigt, die bestehenden Probleme schnellstmöglich beheben zu wollen, so dass bspw auch PDF-Dokumente hochgeladen werden können. Wie schnell das der Fall sein wird, ist aber nicht klar.

Damit Sie nicht direkt am Flughafen in Deutschland an der Abreise gehindert werden, sollten Sie sämtliche Dokumente auch in ausgedruckter Form mitnehmen, um bei eventuellen Kontrollen gut vorbereitet zu sein. Dann steht einer wundervollen Reise in ein besonderes Land nichts mehr im Weg!

Das Portal des Versicherungsmaklers DR-WALTER für den Vergleich von Reiseversicherungen: Erstinformation